Wasserschaden Trocknung

 

 

 



Für jeden Fall die richtige Lösung.

Nach der Schadensanalyse folgt dann die Austrocknungsmaßnahme. Es gibt hier die unterschiedlichsten Trocknungsmethoden.

Die technische Bauaustrocknung mit Kondenstrocknern ist die mit Abstand die effizienteste Methode. Die Energiekosten bleiben überschaubar und in Relation zum Nutzen der Trocknung. Die Entfeuchtung findet gleichmäßig statt und der Baukörper wird schonend getrocknet

Modernste Messtechnik gewährleistet eine lückenlose Dokumentation des Trocknungsverlaufs.

 

Oberflächentrocknung (Wand, Boden, Decke)
Die Trocknung erfolgt über eine Oberflächentrocknung. Dazu wird ein Kondensationstrockner im Raum installiert. Dieser entzieht der Raumluft die Feuchte. Durch die sich bildende Feuchtedifferenz zwischen der trockenen Raumluft und den feuchten Boden/Wandflächen strömt die Feuchte aus den Baustoffen an deren Oberfläche und evaporiert (verdampft) in die Raumluft. Somit reduziert sich nach und nach die Feuchte in den Baustoffen. Sie werden trocken. Um die Wirkung zu unterstützen werden zusätzlich Umlüfter installiert, die die Raumluft durch die Luftströmung in Bewegung versetzen. Durch diese Zirkulationswirkung wird die Trocknung wesentlich beschleunigt und damit wirtschaftlicher.

 

Hohlraumtrocknung
Die Trocknung erfolgt über die gezielte Einleitung von Luft mittels Seitenkanalverdichtern, die einen Über- bzw. Unterdruck von ca. 190mbar bei einem Volumenstrom von ca.216m³/h erzeugen. Die Lufteinleitung in den Schichtenaufbau bzw. das Ausströmen der feuchteangereicherten Luft erfolgt über Kernbohrungen oder über die Randfugen. Die Trocknung der feuchten Luft wird über einen Kondensationstrockner erzielt.

 

Estrichdämmschichttrocknung

Vorgehensweise

  • Entfernen der Sockelleisten bzw. Sockelfliesen
  • Entfernen der umlaufenden Silikonfugenmasse
  • Herstellung der Kernbohrungen für Formstücke oder Herstellung der randnahen Bohrungen
  • Einbau von Formstücken in die Bohrungen zum Anschluss der Verbindschläuche zu den             
    Verteilerstationen der Seitenkanalverdichter
  • Installation von Seitenkanalverdichtern zum Einbringen von trockener Luft in den Dämmschichtbereich im Druck- bzw. Saugverfahren
  • Installation von Kondensationstrocknern zur Trocknung der über die freigelegten Randfuge
    ausströmenden feuchten Luft
  • Installation von Umlüftern zur Erzeugung der erforderlichen Luftzirkulation

 

Mehrschalige Mauerwerke / abgehängte Decken / Flachdachdämmschichttrocknun

Vorgehensweise

  • Herstellung der Kernbohrungen für Formstücke
  • Einbau von Formstücken in die Bohrungen zum Anschluss der Verbindschläuche zu den             
    Verteilerstationen der Seitenkanalverdichter
  • Installation von Seitenkanalverdichtern zum Einbringen von trockener Luft in den Dämmschichtbereich im Druck- bzw. Saugverfahren
  • Installation von Kondensationstrocknern zur Trocknung der über die freigelegten Randfuge
    ausströmenden feuchten Luft
  • Installation von Umlüftern zur Erzeugung der erforderlichen Luftzirkulation

 

Bei der Hohlraumtrocknung kann der Einsatz von Wasserabscheidern erforderlich werden. Zur Minimierung der Raumluftbelastung durch Staub und Schimmelsporen ist der Einsatz von Hepa-Mikrofiltern möglich.

Bertha von Suttner Str. 10      •      D-54317 Gusterath      •       Tel. 0 65 88 - 98 23 77      •       Mobil +49 170 233 47 04